Zukunftsweisend aufgestellt

Neues Quartier am Müggenberg bei der CDU Neheim vorgestellt

Große Veränderungen stehen am Neheimer Müggenberg in den kommenden Jahren an. Denn die Arnsberger Wohnungsbau-Genossenschaft plant dort den Bau von 250 neuen Wohneinheiten. Wie genau dieses Projekt aussehen wird, stellte nun Herbert Herrig, Vorstand der Genossenschaft rund 30 interessierten CDU-Mitgliedern in der Alten Synagoge in Neheim vor. „Insgesamt werden wir in sechs Bauabschnitten in den kommenden zehn Jahren 45 Millionen Euro investieren“, so der Bauherr. „Nötig ist diese Maßnahme geworden, da die alten Gebäude die zwischen 1950 und 1955 auf dem Müggenberg errichtet wurden, in die Jahre gekommen sind. Ende 2012 hatten wir dort einen Leerstand von 21 Prozent mit steigender Tendenz. Uns war klar, dass wir handeln mussten.“

Herbert Herrig von der Arnsberger Wohnungsbaugenossenschaft stellte das neue Bauprojekt am Müggenberg den Neheimer CDU-Mitgliedern vor.

Herbert Herrig von der Arnsberger Wohnungsbaugenossenschaft stellte das neue Bauprojekt am Müggenberg den Neheimer CDU-Mitgliedern vor.

Das neue Konzept zeichnet sich durch eine moderne Architektur aus. „Drei bis vier Häuser werden über einen Wohnhof miteinander verbunden. Zudem wird der Verkehr soweit wie möglich und wirtschaftlich sinnvoll unter die Erde verlegt“, so Herrig. „Damit tragen wir den heutigen Ansprüchen an das moderne Wohnen Rechnung.“ Um die neuen Wohneinheiten auch langfristig attraktiv vermarkten zu können, werden alle Wohnungen barrierefrei gebaut. Zudem werden die Häuser so flexibel gestaltet, dass die Wände in 10 bis 15 Jahren leicht verschoben werden können. Je nach Bedarf können die geplanten 50 bis 90 Quadratmeter großen Wohnungen verkleinert oder vergrößert werden. „Zielgruppe des Bauprojektes sind Singles, Alleinerziehende, junge und ältere Paare. Es ist jedoch auch eine Wohngemeinschaft für Senioren und Behinderte geplant. Wichtig ist uns, eine bunte Mischung der Bewohnerstruktur zu erreichen. Daher haben wir aus einem Mix mit geförderten und freien Wohnungen geplant.“ Positiv nahmen die Zuhörer die Gestaltung eines geplanten Quartierszentrum zur Kenntnis. Hier sollen ein Nahversorger, ein Cafe´ und Kinderspielmöglichkeiten die Bewohner zu einem nachbarschaftlichen Miteinander einladen. „Mit diesem Projekt geht die Wohnungsbaugenossenschaft einen Schritt in die richtige Richtung“, fasst Gisela Schulte, Vorsitzende des CDU-Ortsvereins die Stimmung an dem Abend zusammen. „Diese Rieseninvestition wird Neheim gut tun und den Rusch für alle Altersschichten attraktiv halten.“

Veröffentlicht am | Abgelegt unter Aktuelles | Schlagwörter: , , , |

CDU-Mitglieder besuchen Flüchtlingsunterkunft

02.12.2015 – Die Unterbringung der zahlreichen Flüchtlinge in Neheim ist auch Thema für die Neheimer CDU. Aus diesem Grund besuchten einige Mitglieder Anfang Dezember die Unterbringung am Neheimer Schleifmühlenweg. “Es ist uns wichtig, dass wir wissen, wie die Lage vor Ort ist, damit wir konkret helfen und gegebenfalls auch handeln können”, sagt Gisela Schulte, Vorsitzende des Ortsverbandes. Sonja Essers, Mitarbeiterin der Stadt Arnsberg und zuständig für Zuwanderung und Integration führte die Gruppe durch das Haus. In einem allgemeinen Informationsgespräch berichteten Flüchtlinge von ihrer Lage und dem Wunsch schnell in die Gesellschaft integriert zu werden. “Hier sind oft schon kleine Schritte hilfreich, wie die Mitnahme zu einem Konzert oder zu einem Training in den Sportverein”, waren sich die Anwesenden einig. Handlungsbedarf sieht die Gruppe jedoch im baulichen Zustand des Gebäudes. Hier ist konkretes Handeln gefagt. Erste Impulse wurden bereits gegeben.

Veröffentlicht am | Abgelegt unter Aktuelles |

Gebührend feiern – Ortsverband wird 70!

17. November 2015 – Mit einem abwechslungsreichen Programm hat der CDU-Ortsverband Neheim seinen 70. Gründungstag gefeiert. Musikalisch und humoristisch von der Sauerländer Gruppe Twersbraken begleitet, feierten ca. 150 Frauen und Männer dieses herausragende Ereignis. In einem Impulsvortrag skizzierte Dr. Otto Wulff, Vorsitzender der Senioren-Union der CDU Deutschlands die Geschichte der Partei, sowie ihre Erfolge und kritischen Wegentscheidungen. Der langjährige Vorsitzendes des Ortsverbandes und heutige Ehrenvorsitzende Heinz Hesse blickte in seinem historischen Rückblick vor allem auf die Anfangsjahre des Ortsverbandes zurück. Damals gab es noch keine festen politischen Strukturen in der Stadt. Der Politik begegneten viele Bürger nach den Erfahrungen des Nationalsozialismus mit Skepsis. Dessen ungeachtet taten sich einige mutige Menschen zusammen, um die CDU vor Ort aufzubauen. Mit Erfolg: Heute ist sie ein fester Bestandteil des Stadtbildes und ein gern gesehener Partner bei politischen Gegnern und örtlichen Vereinen.

Gisela Schulte begrüsst die knapp 150 Gäste zum 70. Stiftungsfest der CDU Neheim.

Gisela Schulte begrüsst die knapp 150 Gäste zum 70. Stiftungsfest der CDU Neheim.

“70 Jahre- sind eine lange Zeit. Diesen Anlass möchten wir einfach nutzen, um einmal zurückzusehen, uns auf unsere Wurzeln zu besinnen, unsere Erfolge und Arbeiten zu reflektieren, um dann mit neuen Schwung neue Herausforderungen anzugehen”, fasst Gisela Schulte, Vorsitzende des Ortsverbandes das Ziel des Jubiläumsfestes zusammen. “Gleichzeitig möchten wir allen danken, die dazu beigetragen haben, dass die CDU heute so gut da steht, wie sie da steht. Allein die Anzahl der anwesenden Vereine zeigt uns, dass wir ein gern gesehener Partner sind und das freut mich natürlich.” Im Anschluss an die Vorträge wurden langjährige Parteimitglieder für ihr Engagement geehrt. Vor allem die 65-jährige Mitgliedschaft Bernhard Lenzes war eine Besonderheit des Abends. Neben ihm wurden für ihre 40-jährige Mitgliedschaft geehrt: Gerda Esser, Kornelia Kaiser, Werner Klein, Lothar Ladage, Rainer Leygraaf, Robert Schulze, Hans Günter Stoeber und Ferdi Wiethoff. Seit 25 Jahren gehören der CDU an Peter Michael Goldner, Ralf Wahle, Herbert Reffelmann, Franz-Josef Schröer und Gisbert Theis. “Ich freue mich, dass wir so viele treue Mitglieder haben”, gratulierte Gisela Schulte, den Geehrten. “Wichtig ist, dass wir alle, die heute hier zusammen so fröhlich feiern, unsere Standpunkte und Ansichten auch nach außen vertreten und neue Mitglieder gewinnen. Nur so können wir auch langfristig unsere gute Arbeit weiter fortsetzen.”

Dr. Otto Wulff, Vorsitzender der Senioren Union der Bundes-CDU reflektiert die Arbeit der Partei in den vergangenen Jahrzehnten.

Dr. Otto Wulff, Vorsitzender der Senioren Union der Bundes-CDU reflektiert die Arbeit der Partei in den vergangenen Jahrzehnten.

Die Jubilare wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.

Die Jubilare wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.

Veröffentlicht am | Abgelegt unter Aktuelles | Schlagwörter: , , , |

Baustelle Ohlbrücke besichtigt

CDU Neheim setzt sich für Unternehmen ein
18.10.2015 – Seit fünf Monaten werden an der Ohlbrücke – der B 7 Richtung Voßwinkel – aufwendige Sanierungsarbeiten vorgenommen. Grund genug für die Neheimer CDU sich vor Ort den Stand der Arbeiten anzusehen. Am Mittwoch erläuterten Wolfgang Schomberg, Leiter des Geschäftsbereiches Straßen- und Brückenbau der Stadt Arnsberg sowie die Herren Borgelt und Freitag von Straßen.nrw den aktuellen Sachstand. „Wir sind mit dem Baufortschritt zufrieden. Wie geplant kann der erste Bauabschnitt Ende Oktober abgeschlossen werden“, so Schomberg. „In den vergangen Wochen wurden nach aufwendigen Abfräsarbeiten die Straße mit Schweißbahnen, Dichtungsmasse und Flüssigteer wiederaufgebaut.“ Ab November gilt für die Baustelle eine Winterpause. In dieser Zeit werden beide Fahrbahnen wieder für den Verkehr freigegeben.

image1

Sorge bereitet den Lokalpolitikern der Beginn des zweiten Bauabschnittes. Dieser ist für Februar 2016 geplant. „Wir befürchten, dass der Einzelhandel im Gewerbegebiet „Im Ohl“ stark darunter leiden wird“, berichtet Gisela Schulte, Vorsitzende des Ortsverbandes. „Schon jetzt ist dort die Baustelle deutlich zu spüren. Doch mit der Schließung der Kreuzung B7/Ohl sind weitere Einbußen zu befürchten. Zusammen mit der Stadt möchten wir uns für eine behutsame Verkehrsregelung während des zweiten Bauabschnittes einsetzen.“ Die Stadt und Verwaltung ist bereits jetzt bemüht, den Anliegern die Unannehmlichkeiten, die sich nicht ganz vermeiden lassen, zu erleichtern. „Für dieses Engagement danken wir den städtischen Mitarbeitern sehr“, so Schulte. „Und wir sind zuversichtlich, dass wir auch für die fünfmonatige Baustellenzeit im kommenden Jahr, eine einvernehmliche Lösung finden werden.“

Insgesamt wird die B7 auf eine einer Fläche von 7.400 m² und einer Länge von ca. 460 m renoviert. Voraussichtlich im Sommer 2016 sind alle Arbeiten abgeschlossen.

image2

Veröffentlicht am | Abgelegt unter Aktuelles |

Neuer Vorstand: Gut aufgestellt

Mitgliederversammlung CDU-Ortsverband Neheim
15.09.2015 – „Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende“, so eröffnete Gisela Schulte, Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Neheim Ende August die jährliche Mitgliederversammlung. „Die Schwerpunkte unserer Arbeit lagen im vergangenen Jahr vor allem auf dem Wahlmarathon 2014, die Gestaltung der Neheimer Innenstadt und dem Informationsaustausch zum Beispiel beim Besuch der Agnes-Wencke-Schule.“ Sorgen bereitet dem Ortsverband die Mitgliederzahlen. „Es wird eine unserer Herausforderungen sein, neue Mitglieder für die Partei zu gewinnen und sie in unsere Arbeit einzubinden. Nur viele Mitglieder ermöglichen sichere Strukturen und machen erfolgreiches agieren vor Ort möglich.“

150827_Pressebild_CDU-Mitgliederversammlung

Nach ihrem Bericht standen die Neuwahlen des geschäftsführenden Vorstandes an. Mit großer Mehrheit wurde Gisela Schulte im Amt bestätigt. Unterstützt wird sie in den kommenden zwei Jahren von ihren bisherigen Stellvertretern Karolin Kaiser und Michael-Robert Wittershagen. Zusätzlich wird Andreas Dieck den Vorstand erweitern. In der Funktion des Geschäftsführers wird weiterhin Tobias Hartmann agieren. Auch die Position der Pressesprecherin bleibt mit Elisabeth Bormann unverändert.

Matthias Kerhoff, Mitglied des Landtags und Kreisvorsitzender berichtete im Anschluss von seiner Arbeit in Düsseldorf. Dabei hob er die Themen Industrie, Infrastruktur und Hochschulpolitik hervor. „Nordrhein-Westfalen hat viel zu bieten. Wenn die Landesregierung weniger verhindern, weniger reglementieren und gezielter ihre Mittel einsetzen würde, könnten wir eine neue Aufbruchsgeschichte schreiben.“ Sorgen bereitet im zudem die Flüchtlingspolitik. „Wir müssen organisatorisch besser werden. Die Verfahren müssen beschleunigt werden und die Kommunen dürfen nicht allein gelassen werden“, so Kerhoff. „Doch mit den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern werden wir diese Herausforderung meistern.“

Veröffentlicht am | Abgelegt unter Aktuelles |

Baufortschritt begutachtet

CDU-Neheim zu Besuch auf der Möhnestraße
Seit Monaten wird in der Möhnestraße gebaggert, gebohrt und geschweißt. Bevor die Fahrbahn erneuert wird, werden alte Versorgungsleitungen ausgetauscht und Telekommunikationskabel verlegt. Die andauernden Arbeiten sind Grund genug für den Ortsverband der CDU Neheim sich über den Stand der Bauarbeiten zu informieren. Rund zwanzig Interessierte folgten am vergangenen Mittwoch den Ausführungen von Wolfgang Schomberg, Leiter des Geschäftsbereiches Straßen- und Brückenbau der Stadt Arnsberg. „Die Arbeiten stellen uns immer wieder vor neue Herausforderungen“, so Schomberg. „Teilweise sind die Kabel stark mit dem Wurzelwerk der gefällten Bäume verwoben, so dass wir sie nur mühsam trennen können. Teilweise wurden sie sehr eigenwillig verlegt, so dass wir für einen Hausanschluss bis zu sechs Tagen benötigt haben.“ Trotz dieses Aufwandes gehen die Arbeiten zügig voran. „Wenn nichts ungewöhnliches mehr passiert, werden wir das erste Teilstück auf der linken Seite (von der Schobbostraße Richtung Kaiserhaus) bis Ende des Jahres fertigstellen.“ Vor allem die Einhaltung des Zeitplans trotz der Widrigkeiten beeindruckte die Besucher. „Wir hoffen, dass es auch zukünftig fließend weiter geht und keine neuen Überraschungen mehr auftreten“, sagte Gisela Schulte, Vorsitzende des CDU.Ortsverbandes Neheim. „Denn zahlreiche Neheimer vermissen die Möhnestraße als wichtige Verkehrsader im Stadtgebiet. Auch wenn eine Sanierung bitter nötig war.“ Anlieger und interessierte Bürger können sich immer mittwochs um 14.00 Uhr in der Bürgersprechstunde über den aktuellen Stand der Dinge informieren und Fragen stellen.

IMG_1908 Beeindruckt zeigten sich die Baustellenbesucher des CDU-Ortsverbandes Neheim von den filigranen Verlegungsarbeiten der neuen Versorgungsleitungen an der Möhnestraße. (Bild: Gisela Schulte)

Veröffentlicht am | Abgelegt unter Aktuelles | Schlagwörter: , , |

Auf dem aktuellen Stand

Baustellenbesichtigung „Möhnestraße“
30. August 2015 – Seit Februar 2015 wird die Möhnestraße in Neheim saniert. „Nun nach gut einem halben Jahr ist es an der Zeit einmal zu schauen, wie die Arbeiten vorangehen“, berichtet Gisela Schulte, Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Neheim. „Daher lade ich alle Mitglieder und Freunde zu einer Baustellenbesichtigung ein.“ Die Besichtigung ist am Mittwoch, 02. September um 15.30 Uhr. Treffpunkt ist der Kreisverkehr Möhnestraße/Schobbostraße. Auf Drängen des CDU-Ortsverbandes Neheim wurde die Grundsanierung der Straße vorangetrieben.

Veröffentlicht am | Abgelegt unter Aktuelles |

„Unmut und Unverständnis der Bürger wächst“

CDU-Ortsverband fordert Stadtverwaltung zum Handeln auf
26. Juni 2015 – Wüst sieht es im Zentrum Moosfeldes aus. Grund ist der ungenutzte und ungepflegte Platz am Standort der ehemaligen Combi-Immobilie. Bereits vor zwei Jahren wurde der Supermarkt abgerissen und ein großer Berg an – inzwischen wild begrüntem – Bauschrott hinterlassen. „Die Anwohner sind mit der Situation mehr als unzufrieden. Der Unmut und das Unverständnis über diese Situation wächst bei den Bürgern“, fasst Wolfgang Schäfer, Ratsmitglied der CDU und für den Stadtteil Moosfelde verantwortlich, die Situation zusammen. „Zwar hat die Verwaltung im Frühjahr ein Werkstattgespräch mit den Bürgern vor Ort geführt, doch passiert ist bis heute nichts. Dieser Zustand ist unhaltbar.“ Um möglichst schnell eine Lösung herbeizuführen, fordert die CDU nun rasches und unbürokratisches Handeln. „Die Umgestaltung der zentralen Fläche ist aller Ehren wert, doch den Moosfeldern genügt es zunächst, wenn der Platz eingeebnet wird“, so Schäfer. „Dieser erste Schritt muss auch bei der Einrichtung einer neuen Begegnungsfläche – sowie sie die Stadt plant – mit Bepflanzungen, Bänken und neuen Wegen erfolgen.“ Aus diesem Grund würden keine zusätzlichen Kosten entstehen. Die in einem Werkstattgespräch zusammengetragenen Ideen und Planungen können dann in Ruhe umgesetzt werden. „Die Anwohner könnten sich in dieser Zeit aber erst einmal wieder wohl fühlen in ihrem Stadtteil und daran sollte allen gelegen sein.“, appelliert der Politiker an die Stadtverwaltung.
Pressebild_web Wolfgang Schäfer, Ratsmitglied der CDU, weist auf die Missstände am Platz der ehemaligen Combi-Immobilie in Moosfelde hin und fordert die Stadtverwaltung zum raschen Handeln auf.

Veröffentlicht am | Abgelegt unter Aktuelles | Schlagwörter: , , |

Standortsicherung Klinikum

CDU-Neheim veranstaltet Infoabend

16. April 2015 – Das Thema „Gesundheit“ nimmt einen immer größeren Stellenwert in unserem Alltag ein. Bedingt durch den demographischen Wandel und den medizinischen Fortschritt verändern sich die Anforderungen an die medizinischen Dienstleister kontinuierlich. Damit das Klinikum Arnsberg langfristig für diese Veränderungen gerüstet ist, finden dort zurzeit einige Umbau und Umstrukturierungen statt. Wie diese aussehen, erläutert Hubert Cloer, Aufsichtsratsvorsitzender des Klinikums bei einem Informationsabend des CDU-Ortsverbandes Neheim am Montag, den 20. April um 19.30 Uhr im Kolpinghaus Neheim. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Veröffentlicht am | Abgelegt unter Aktuelles | Schlagwörter: , , |

Lernen mit Spaß und Verantwortung

CDU-Ortsverbandes Neheim besuchte Agnes-Wenke-Schule

15. Dezember 2014 – Einen Einblick in das Lernen der Zukunft erhielten 30 Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Neheim bei einem Besuch der Agnes-Wenke-Schule im Neheimer Binnerfeld. Bei ihrem Dämmershoppen informierten sie sich vor Ort über das Konzept und das Leitbild der noch jungen Sekundarschule.

„Zurzeit durchläuft unsere Schule das zweite Schuljahr. Wir lernen daher noch zusammen mit unseren Schülerinnen und Schülern, wie wir unseren Anspruch des eigenverantwortlichen Lernens am Besten umsetzen können“, berichtet die Schulleiterin Marita Grotemeyer. „Grundsätzlich unterscheidet sich unsere Schulform zu den bekannten Formen optisch und inhaltlich. Zum einen wurden die Klassenräume so gestaltet, dass alle Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs neben den Klassenverbänden auch gemeinsame Lerninseln besuchen können und einmal in der Woche zusammenkommen.“
Pressebild-Dämmershoppen_Agnes-Wenke-Schule_2 Jede Schülerin und jeder Schüler wird individuell je nach eigenem Leistungsstand gefördert und gefordert. Wichtig ist dabei, die Motivation jedes einzelnen zu erhalten und sie durch eigene Lernerfolge auszubauen. „Dafür ist eine intensive Zusammenarbeit zwischen den Schülern, Eltern und Lehrern erforderlich. Unsere ersten Erfahrungen zeigen, dass dieses Modell sehr gut auf allen Seiten angenommen wird“, so Grotemeyer. „Schon im vergangenen Jahr haben wir zahlreiche, positive Rückmeldungen – auch der Schülerinnen und Schüler – erhalten, so dass wir motiviert in das neue Schuljahr gestartet sind.“ weiterlesen…

Veröffentlicht am | Abgelegt unter Aktuelles | Schlagwörter: , , , , |
Seite 1 von 3123